flowla

Archiv

Bornierte Gesellschaft... die Games tragen für gar nix die Schuld (höchstens für die Sucht)

Werte Zuhörerschaft,

Auf Drängen meines anerkennenswerten Mitreferenten Michi, der rund die Hälfte unseres oktroyierten Deutschvortrags am Dienstag auf seinen Schultern tragen wird, habe ich mich nun dazu entschlossen, meine bedeutungslosen Gedanken mehr oder weniger zyklisch in Form dieses Online-Weblogs niederzuschreiben
Nea gut, übertreiben woll mer’s auch net mit dem neuhochdeutschen G’schwafel, schließlich sin mir ja in Oberfranken und net irgendwo im tiefsten Osten, wo sa alla denken, sie sinds & dann wählen sa die NPD… lachhaft!
In diesem, meinem ersten Eintrag möcht ich vor allem auf ein zurzeit hochbrisantes und zugleich mich stark attackierendes Thema eingehen: die angebliche Hauptschuld von Videospielen am kürzlichen Amoklauf irgendwo im Pott.
Eigentlich ein Witz, oder? Ich mein, hey… ich hab mittlerweil so an die 130 Playstationspiele daheim, darunter solche FSK18-Seller wie Killzone, Resident Evil, The Punisher, Cold Winter, God of War etc. Hätt ich net schon längst mit aner Pumpgun - oder wie in Red Faction: einer Railgun - durch die Schul wetzen und alles und jeden übern Haufen Knallen müssen? Zugegeben, die Leut, die ich net ausstehen kann, lassen sich nimmer an zwei Händen, geschweige denn an einer abzählen, aber irgendwie…. ich weiß net, die Wenn-Dann-Formel vom Fuzzy, die er uns in der achten Klass beigebracht hat, greift hier net so ganz: „Wenn ich brutale Videospiele zocke, dann laufe ich Amok!“ (passt übrigens genauso wenig wie: „Wenn ich Amok laufe, dann habe ich brutale Videospiele gezockt!“). Eigentlich bin ich ja vom Gegenteil überzeugt… ich glaub net, dass so bekannte Größen wie Charles Wittman oder all die anderen Mörder (Charles Manson… gibt’s eindeutig Parallelen zu Robert S.) irgendwelche brutalen Games gebraucht hätten. Eher des Gegenteil is der Fall: wenn der Manson in ‚Shellshock NAM 67’ a paar Charlies exekutiert hätt (man beachte das Wortspiel mit des Mörders Vornamen und der Amis’ Propaganda gegenüber den Vietnamesen), dann hätt er vielleicht ka schwangere Frau killen und ihr des Kind ausm Bauch schneiden müssen.
Nea, jedenfalls alles Spekulationen - beste Gegenbeispiele sind zuhauf in unserer Schul zu finden, oder meint ihr allen Ernstes, der Philipp oder ich ziehen mal à la ‚XIII’ mit am Sturmgewehr und a paar Granaten durchs Schulhaus? Zugegeben, an der Einrichtung ginge dabei nimmer viel verloren *fg*
Um zum Schlussresumée zu kommen - ich muss heut nämlich noch für’n Herrn Rauh lernen (Deeeeeeeeeeeeeetsch, raaaaaaaaaaaus! Gottela, der Detsch, du bist mer so a Iesl) - des is glaub ich des erste Mal, dass ich der Bildzeitung rechtgeben muss! Die hat nämlich kein Wort von Videospielen erwähnt, vielmehr is sie übers soziale Umfeld des Täters von... ääh, nea irgendwo dort im Westen halt, hergezogen - und net mal zu Unrecht! Ich sag ja gar net, dass mei Umfeld so geil is (siehe 04.05.2005 der Flitzer), aber nur, weil ich regelmäßig die Playstation anschmeiße, lauf ich noch net Amok!

1 Kommentar 26.11.06 20:47, kommentieren